Häufig gestellte Fragen

Sie haben noch Fragen zu unserem Verfahren. Hier finden Sie einige Antworten. Sollte Ihre Frage hier nicht aufgelistet sein, schreiben Sie uns eine E-Mail. Wir werden uns umgehend um eine Antwort bemühen.

Was ist Kaltbrünieren?

Kaltbrünieren ist ein chemisches Verfahren mit 1-2 minütigem Eintauchen in Behälter von entfetteten und rostfreien Gegenständen aus Eisenwerkstoffen.
Diese werden in die Brünierlösung bei Raumtemperatur (ab 18°C) gegeben. Durch Gefügeumwandlung entsteht eine schwarze Verfärbung der Oberfläche, ohne die Abmessung des zu brünierenden Produktes zu ändern. Wie beim Heißbrünieren wird der Korrosionsschutz mit einem speziellen Öl erreicht.

Welche Materialien kann man mit den KBS- Brüniermitteln brünieren?

KBS ist für Maschinenteile aus Werkzeugstahl bestens geeignet. Materialien: Werkzeugstahl, Guss, Eisen (mit bis zu 18% Chromanteil), Aluminium, gehärtetes Material, Messing (patinieren), Bronze und Kupfer.

Vorsicht! Dabei dürfen unterschiedliche Materialien im Tauchkorb nicht zur gleichen Zeit behandelt werden.

Kann man verzinktes Blech brünieren?

Ja, wenn die Oberfläche entsprechend vorbereitet wird, läßt sie sich mit der speziellen Brünierlösung schwärzen. Brüniertes Zinkblech: Eine dekorative Alternative zu rohem Zinkblech und Edelstahl.

Kann man Edelstahl brünieren?

Edelstahl kann brüniert werden. Hier arbeitet KBS Metallchemie eng mit einem Partner zusammen. Fragen Sie uns - wir leiten ihre Anfrage an unseren Partner weiter.

Kann man Guss brünieren?

Ja, statt rötliche oder bräunliche Farbtöne mit dem Heißbrünierverfahren zu bekommen, können Sie mit unserer Kaltbünierlösung KBS 3080 eine tiefe Schwärzung  von Gußteilen in sehr kurzer Zeit erzeugen. Sie können sogar heißbrünierte Teile mit unserer Lösung nachbehandeln um eine schöne schwarze Farbe zu bekommen.

Für welche Menge ist KBS Kaltbrünieren geeignet?

KBS ist sowohl für kleine als auch große zu behandelnden Mengen gleichermaßen geeignet.

Wie werden die Chemikalien entsorgt?

Die Chemikalien (Entfetter, Aktivator, Brünierlösung, Entwässerungsöl, Spülwässer) sind Sondermüll und müssen sonderentsorgt werden. Ihr lokaler Entsorgungspartner wird Ihnen anhand der Sicherheitsdatenblätter helfen. GIMA nimmt aber auch gerne die gebrauchten Chemikalien zur Entsorgung zurück.

Wie hoch ist die Standzeit der Brünierlösung?

Die KBS Brünierlösung ist lagerstabil und „kippt nicht um". Mit 1 Liter KBS 3080 können Sie ca. 8 bis 10 qm brünieren.

Was passiert, wenn ich viel zu brünieren habe?

Die Brüniermittel verbrauchen sich. Wenn die Brünierlösung nicht mehr richtig wirkt, sollten Sie das Brünierbad unbedingt nachschärfen oder die Brünierlösung wechseln. Den durch das Brünieren entstandenen Schlamm müssen Sie regelmäßig entfernen.

Kann ich die Stärke der Brünierlösung messen?

Mit dem speziellen KBS-Refraktometer wird der Bedarf an Neu-Brünierlösung gemessen.

Wie lange dauert das Verfahren?

Das Verfahren dauert ca. 30 min. Sie benötigen etwa 10 bis 15 Min. für das Entfetten, 1 Min. für die Aktivierung, 1 bis 2 Min. für die Brünierung und mindestens 15 Min. für den Korrosionsschutz, indem Sie das zu schützende Produkt in der vorgegebenen Zeit im Öl belassen. Danach nehmen Sie das Material bzw. Produkt aus dem Öl und lassen es an der Luft einfach trocknen.

Kann ich diese Zeit verkürzen?

Sandstrahlen, statt entfetten und aktivieren, kann das Verfahren beschleunigen. Wenn Sie die Teile nach dem 3. Spülbad mit Druckluft abblasen, können Sie die Tauchzeit im Entwässerungsöl verkürzen.

Kann ich die Tauchzeit überschreiten?

Die Ergebnisse sind immer materialbedingt (verschiedene Materialien im Tauchkorb nicht mischen), aber die Tauchzeit sollte den angegebenen Richtwerten unbedingt folgen. Eine längere Tauchzeit in der Brünierlösung bringt eine Übersättigung der Oberfläche des Werkstückes mit Rußeffekt, wodurch das Brünierbad zerstört wird.

Aus welchem Material sollen die Behälter sein?

Sie können stabile Behälter bzw. Wannen aus Kunststoff oder Nirosta-Behälter benutzen. Die Wannen müssen den Abmessungen Ihrer Werkstücke angepasst sein. Wichtig ist, dass das Volumen der Teile ca. 15 bis 20% des Volumens der Flüssigkeit entspricht.

Wie hoch ist der Korrosionsschutz?

Der Korrosionsschutz wird, wie beim Heißbrünieren, mit dem Entwässerungsöl erreicht. Diverse Tests in der Feuchtigkeits- und Salzspraykammer haben stets sehr gute Ergebnisse erzielt.

Muss ich besondere Maßnahmen an der Arbeitsstätte ergreifen?

Durch das KBS-Kaltbrünierverfahren entstehen keine Dämpfe und keine unangenehmen Gerüche. Sie brauchen keine Absaugeinrichtung und auch keine besondere Schutzkleidung.

Sind die Spülbäder wichtig?

Das Spülen mit möglichst klarem Wasser, ist nach jedem Tauchbad notwendig, um eine gute Brünierung zu erreichen. Wegen unvermeidbarer Chemikalien-verschleppungen, müssen die Spülwässer regelmäßig erneuert oder filtriert werden.

Wie wirkt die Brünierung auf Teilen mit Sacklöchern und Bohrungen?

Die KBS-Brünierlösung hinterlässt keine Rückstände auf Gewinden. Sollte Rost in den Sacklöchern erscheinen, empfehlen wir unseren NEUTRALIX als Zusatz für das 3. Spülbad zu benutzen.

Wie kann ich Kratzer auf brünierten Teilen ausbessern?

Mit den GIMA Brünierstiften oder mit BRÜNIMAT (Brünierpaste) können Sie optimal Kratzer ausbessern oder kleine Flächen brünieren.

Wie hoch sind die Kosten für das Kaltbrünieren?

Durch sofortige Verfügbarkeit und Einsetzbarkeit des Verfahrens, haben Sie Zeit und Frachtkosten gespart. Die Entsorgungskosten sind minimal. Das KBS-Kaltbrünierverfahren ist für kleine oder für große Anlagen sehr wirtschaftlich.

Für weitere Fragen steht das GIMA-Team gerne zur Verfügung.